Zu den Hauptinhalten springen

Weibliche Führungskräfte

Interviews mit Mitarbeiterinnen in Führungspositionen

Die MOESCHTER Group ist hinsichtlich der Besetzung von weiblichen Führungspositionen vorbildlich. So werden neben den administrativen Bereichen auch produktionsnahe Abteilungen von einer Frau geführt.

Was unternimmt die MOESCHTER Group, um weibliche Führungspositionen zu besetzen?

"Die MOESCHTER Group fördert ihre Mitarbeiter/innen, wenn Leistung und Erfolge nachgewiesen werden können. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese von einem Mann oder einer Frau erbracht wird. Es zählt weder Alter, Religion oder Geschlecht, sondern die Kompetenz und Leistung."  (Georgios Kabitoglou, CEO der MOESCHTER Group GmbH)

Interview

Sakeela Sathananthan - Leitung Personal

Warum hast du dich für diesen Job entschieden?

Ich habe mich für diesen Job entschieden, weil mir viele Freiheiten gegeben werden, um den Bereich Personal sowohl strategisch als auch operativ auf das nächste Level zu bringen. Diese Entscheidungsfreiheit und das entgegen gebrachte Vertrauen haben mich überzeugt.

Was ist dir besonders wichtig bei der Zusammenarbeit?

Hier zählen für mich mehrere Faktoren. Das sind Ehrlichkeit, Transparenz, Vertrauen und direkte Kommunikation. Meiner Meinung sind das die Säulen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Welche Erfahrungen hat du bisher beim Thema Mitarbeiterführung gemacht? Gibt es hier signifikante Unterschiede zwischen Mann und Frau?

Meine Erfahrungen beim Thema Mitarbeiterführung haben mir gezeigt wie wichtig die Begegnung auf Augenhöhe ist. Meiner Meinung nach ist es wichtig mit Vertrauen, Ehrlichkeit und Transparenz zu führen. Hierbei gibt es keine Unterschiede zwischen Männern und Frauen, da es am Ende um Menschen geht.

Was motiviert dich?

Für mich ist die Stelle als Leitung Personal kein Beruf, sondern eine Berufung. Ich hatte das Glück früh in meiner Karriere zu erkennen was ich machen möchte und diese Leidenschaft für Personal motiviert mich jeden Tag meine bestmögliche Leistung zu bringen. Dabei möchte ich gleichzeitig mein Team weiterentwickeln, damit auch sie ihr volles Potenzial ausschöpfen können.

Was ist deine zentrale Botschaft, die du anhand deiner eigenen Erfahrungen gerne weitergeben würdest?

Bleib so wie du bist. Das Leben ist zu kurz, um sich zu verstellen. Wenn man jeden Tag sein Bestes gibt und für seine Ziele alles tut, kann man meiner Meinung alles erreichen.

Interview

Annika Scholz, Ausbildungsleitung (gewerblich)

Warum hast du dich für eine Ausbildung bei der MOESCHTER Group beworben?

Ich bin über das Internet auf die Ausbildung bei der MOESCHTER Group aufmerksam geworden. Die unterschiedlichen, doch eher ungewöhnlichen Werkstoffe und Produkte fand ich besonders Interessant. Des Weiteren fand ich den Standort und die Größe des Unternehmens sehr ansprechend.

 

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus?

Mein Arbeitsalltag ist sehr abwechslungsreich: nicht nur, dass ich jeden Tag die unterschiedlichsten Bauteile herstelle, ich muss mich jeden Tag auf neue und alte Fragen der Auszubildenden einstellen. Kein Tag ist wie der andere und kein Lehrjahr oder Auszubildender ist gleich.

 

Was gefällt dir an deinem Job?

Dass mein Job fordernd und abwechslungsreich ist. Die Arbeit mit den Auszubildenden und den Kollegen in der Produktion wird nie langweilig. Ich habe immer neue Herausforderungen.

 

Du hast als Azubi angefangen. Welche Möglichkeiten hattest du, dich weiterzuentwickeln?

Ich hatte nach der Ausbildung die Möglichkeit den Techniker zu absolvieren und in der Fertigungssteuerung anzufangen oder den Ausbilderschein (AEVO) zu machen und in der Lehrwerkstatt als stellvertretende Ausbildungsleiterin und Zerspanungsmechanikerin anzufangen. 

 

Wie ist es als Frau, sich in einem von Männern dominierten Beruf zu behaupten?

Ganz normal - man muss mit Leistung überzeugen, wie jeder andere auch.

Interview

Vanessa Förster, Bereichsleitung Operations

Du hattest einen interessanten Werdegang. Wieso hast du dich für die MOESCHTER Group entschieden?

Ich habe in den letzten Jahren in den unterschiedlichsten Industrien als Beraterin in einer Umsetzungsberatung gearbeitet und konnte hier fundiertes Wissen in den unterschiedlichsten Bereichen aufbauen. Im Juni 2021 hatte ich als externe Beraterin meine ersten Berührungspunkte mit der MOESCHTER Group. Hier war ich von Anfang an sehr angetan von der Dynamik innerhalb des Unternehmens und der Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern. Während des Projektes, baute ich ein vertrautes Verhältnis zu den Mitarbeitern auf und hatte jede Menge Spaß in der täglichen Projektarbeit. Als ich das Angebot bekam die Bereichsleitung Operations zu übernehmen, wurde mir klar, dass ich bereit bin diesen nächsten Schritt mit der MOESCHTER Group zu gehen. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und gemeinsam mit dem Team die MOESCHTER Group zum Erfolg zu bringen. 

 

Wie sieht ein typischer Tag in deinem Arbeitsalltag aus?

Jeder Tag gestaltet sich anders. Wir durchleben gewollt eine große Veränderung und stehen jeden Tag vor neuen Herausforderungen, die ich gemeinsam mit den Abteilungsleitern und dem Team meistere. Ich bekomme jeden Tag in den Regelmeetings mit den Abteilungsleitern ein Update zu der aktuellen Situation im Tagesgeschäft. Neben dem Tagesgeschäft steht die strategische und operative Weiterentwicklung der Abteilungen im Vordergrund. Zusätzlich stehe ich meinen Führungskräften für ihre persönliche und fachliche Weiterentwicklung als Coach zur Verfügung.

 

Gibt es Herausforderungen für dich als Frau, die deine männlichen Vorgänger nicht hatten?

Sicherlich gibt es Herausforderungen in diesem Bereich und vor allem in dieser Rolle als Frau, aber ich hatte seit meinem ersten Tag bei der MOESCHTER Group nie das Gefühl aufgrund meines Geschlechts benachteiligt zu sein oder mich vorerst beweisen zu müssen.

 

Welche Message möchtest du jungen Frauen mitgeben, die sich für eine ähnliche Karriere interessieren?

Meine Message ist: "Wenn ihr ein Ziel habt, lasst euch nicht davon abhalten. Am Ende des Tages kommt es auf die Leistung an, die man erbringt und nicht auf das Geschlecht. Man muss Biss haben und die ein oder andere Glasdecke durchbrechen…"

Interview

Kim-Vanessa Karlinski, Teamleitung Finanzbuchhaltung

Man hört nie auf zu lernen. Wie hat dir die MOESCHTER Group dabei geholfen, dich weiterzuentwickeln?

Durch meine Weiterbildungsmöglichkeit zur Bilanzbuchhalterin und den daraus resultierenden Entwicklungsplan habe ich die Möglichkeit bekommen, über einen angemessenen Zeittraum zu wachsen und meine berufliche Karriere voran zu bringen.

 

Wie viel von dem Erlernten kannst du jetzt in deinem Berufsalltag umsetzen?

Ich wende täglich das Erlernte in meinem Berufsalltag an. So werde ich immer vor neue Aufgaben und Sachverhalte gestellt, die ich mit Wissen und Köpfchen lösen darf.

 

Welcher Aspekt deines Berufs gefällt dir am besten?

Ich liebe an meinem Job tatsächlich die Zahlen und, dass es immer nur einen Weg gibt, den richtigen.

 

Wie und in welcher Form unterstützt dich die MOESCHTER Group, Familie und Beruf unter einem Hut zu bekommen?

Durch meinen Entwicklungsplan und die darin enthaltene „Babypause“ konnte ich mich voll und ganz auf die Familienplanung konzentrieren, ohne „Angst haben zu müssen“ meine Karriere hinten anzustellen. Also musste ich mir nie die typische Frage stellen: Kind oder Karriere.

 

Interview

Sina Scheuermann, Leitung Marketing

Du hast mit einem Praktikum bei der MOESCHTER Group angefangen. Welche Möglichkeiten hattest du, dich weiterzuentwickeln?

Nach dem Abitur war ich auf der Suche nach einem Praktikum in einem industriell geprägten Unternehmen. Bei der MOESCHTER Group hatte ich dann ein dreimonatiges Praktikum absolviert. Danach wurde mir die Möglichkeit geboten, berufsbegleitend zu studieren, welche ich auch nutzte. Im Studium habe ich meine Affinität zum Marketing entdeckt. Da wir zu diesem Zeitpunkt keine eigene Marketing-Abteilung im Hause hatten, konnte ich aktiv an dem Aufbau und der Gestaltung der Abteilung mitwirken.

 

Was ist für dich der Vorteil dieser Art von Studium?

Der Hauptaspekt bei dieser Art von Studium ist, dass die gelernten Inhalte dank des hohen Praxisbezuges direkt im Berufsalltag umsetzbar sind. Zudem wird ein fließender Übergang zwischen Studium und Berufsleben ermöglicht.

 

Wie sieht dein Aufgabenbereich aus?

In der Marketing-Abteilung werden verschiedenste Projekte betreut, da das Aufgabengebiet recht groß ist: sei es die Weiterentwicklung des Corporate Designs, die konzeptionelle Gestaltung und Umsetzung eines Website-Auftritts oder das Koordinieren von Fachmessen. Die Vielseitigkeit der Projekte sorgt dafür, dass wir täglich spannende Aufgaben bearbeiten.

Interview

Anja Schnettger, Qualitätsmanagement-Beauftragte

Warum bist du zur MOESCHTER Group gekommen?

Durch verschiedene Jobs im Bereich Qualitätsmanagement war ich in ganz Deutschland zu Hause. Meine Heimat war aber immer in Dortmund und dahin hat es mich zurück gezogen. So bin ich auf die MOESCHTER Group und die damals noch bestehende Dental-Sparte der Gruppe aufmerksam geworden. Ich habe mich zunächst im Internet über die Homepage informiert und mich initiativ beworben. Nach drei Monaten war ich dann Teil der MOESCHTER Group. Zwischenzeitlich hatte ich den Arbeitsgeber gewechselt und habe die Chance bekommen, zurückzukehren – und diese auch genutzt. Ich freue mich, wieder Teil des Teams zu sein.

 

Wie ist die MOESCHTER Group als Arbeitgeber?

Die MOESCHTER Group ist im wahrsten Sinne des Wortes ein ausgezeichnetes Unternehmen. Ich schätze die flachen Hierarchien und die damit verbundenen kurzen Entscheidungswege sehr. Jeder darf/ und soll jeden ansprechen und das wird auch so gelebt: Egal, ob ich Informationen vom Kollegen aus dem nächsten Büro, aus der Fertigung oder vom Geschäftsführer benötige. Durch die flexiblen Arbeitszeiten und die Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten, kann ich mein Privatleben gut mit dem Beruf vereinbaren.

 

Wie sieht dein Aufgabenbereich aus?

Als Qualitätsmanagement-Beauftragte bin ich dafür verantwortlich, dass wir die normativen Anforderungen, die an unser Unternehmen gestellt werden, einhalten. Ich führe zum Beispiel interne Audits in den verschiedenen Abteilungen durch und unterstütze die Kolleginnen und Kollegen bei der Umsetzung von Verbesserungsmaßnahmen. Dadurch habe ich Einblick in das gesamte Unternehmen und kann mich aktiv einbringen.  

Alles in allem ist meine Arbeit sehr abwechslungsreich und was am wichtigsten ist, sie macht mir Spaß und wird geschätzt!

 

Was motiviert dich?
Mich motiviert, dass ich mit meiner Arbeit etwas bewegen kann. Qualitätsmanagement ist für die meisten ein sehr trockenes Thema, aber für mich ist es ein spannendes Feld und bietet viele Möglichkeiten, aktiv an der Gestaltung des Unternehmens mitzuwirken. 

 

Was würdest du einem Freund sagen, der bei der MOESCHTER Group anfangen möchte?

Bei der MOESCHTER Group erwartet dich ein tolles Team und in jedem Bereich eine spannende Aufgabe.