Zu den Hauptinhalten springen

Keramische Zylinderstifte - auch bekannt als Passstifte - sind als Anschläge, als Lagerwellen für Umlenkrollen, als Leiterplattenaufnahmen oder für den Vorrichtungsbau in der Schweißtechnik vielseitig einsetzbar. Die Bauteile sind auch als ziehbare Version (mit Innengewinde) erhältlich.

Sie werden beim Bau von Schweißvorrichtungen eingesetzt, da sie elektrisch isolieren und hochpräzise gefertigt sind. Frühere Anwendungen waren Stahlstifte mit Kunststoffisolierung. Allerdings können Kunststoffe dem hohen Anspruch an Genauigkeit nicht gerecht werden, so dass beim Einschlagen in die Bohrung kein Passmaß mehr gehalten werden kann.

DOCERAM Shop für Zylinderstifte

Unsere Zylinderstifte fertigen wir aus dem Spezial-Werkstoff Z-101 auf Zirkondioxid-Basis. Der maximale Härtegrad, Biegefestigkeit und höchste Schlagzähigkeit zeichnen die Zylinderstifte besonders aus. Darüber hinaus sind sie extrem widerstandsfähig gegenüber Abrieb und erreichen somit erheblich längere Standzeiten als metallische Zylinderstifte – auch bei extremer mechanischer Beanspruchung.

Vorteile der Keramik:

  • Elektrisch isolierend
  • Extrem hart, biegefest und schlagzäh
  • Frequenzneutral
  • Nicht magnetisierbar
  • Passgenau
  • Resistent gegen Material- Kaltaufschweißungen und Schweißspritzer
  • Temperaturstabil
  • Verschleißfest

Einsatzgebiete:

  • allgemeiner Verschleißschutz
  • Passstifte für Schweißvorrichtungen
  • Positionierung für Leiterplatten und ganze Baugruppen
  • Sensoren Aufnahmen
  • Werkstückträger
  • Zentrierelemente für Hoch- Niederfrequenz-Messungen