Zu den Hauptinhalten springen

Zentrierstifte werden vollkeramisch hergestellt und dienen zur Zentrierung von Muttern auf Blechen. Besonders neue Materialien wie Usibor rechtfertigen den Einsatz von Keramik – verstärkt auftretende Verschleißprobleme werden durch Bauteile aus Keramik behoben und erhalten die Prozesssicherheit.

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Lösungen - Zentrierstifte

Die keramischen Stifte werden beim Buckelschweißen verwendet. Sie dienen dazu, das Blech zu fangen und die Mutter an der entsprechenden Stelle zu zentrieren. Im Zusammenspiel mit unserer „ModulMaster“ Schweißvorrichtung entfalten unsere Zentrierstifte ihr volles Potential. Dank des modularen Aufbaus können die Komponenten präzise an die jeweiligen Leistungsanforderungen angepasst werden.

Keramische Schweißzentrierstifte bieten eine bis zu 40-fach höhere Standzeit gegenüber Stahlstiften. Die Hochleistungskeramik überzeugt zudem durch hohe Temperaturbeständigkeit bei gleichbleibender Härte sowie Biegefestigkeit und Schlagzähigkeit. Darüber hinaus verhindert sie das Anhaften von Schweißspritzern. Ein weiterer Vorteil bietet ihre elektrisch isolierende Eigenschaft.

Die erhöhte Standzeit gegenüber konventionellen Stiften zeigt, welche Kosteneinsparungen möglich sind. Weniger Stillstandzeiten durch Stiftwechsel und höhere Wartungsintervalle machen sich ebenfalls bei den Kosten bemerkbar. Ganz zu schweigen von den unabsehbaren Kosten durch Reklamationen von fehlerhaften Schweißungen.

Zentrierstifte werden aus Cerazur und Volcera (bei Temperaturproblemen durch zu hohe Taktzeiten) hergestellt.

Kompatible Werkstoffe

Werkstoff - Cerazur

Cerazur®

Beim Einsatz in technischen Anwendungen bietet Cerazur denkbar viele Möglichkeiten, um Verfahren und Prozesse stabiler, langlebiger und damit sicherer zu gestalten.

Zirkonoxid

Zirkonoxid gehört als anorganischer, nichtmetallischer Werkstoff zur Gruppe der Oxidkeramiken.